mut-bewegt.de
Sie wollen Ihr Haus und den Garten verschönern? Haben Sie den Mut dazu!

So pflegen Sie Ihren Rasen richtig

Ein schöner und gesunder Rasen sollte in jedem Gartenreich vorzufinden sein, da sind sich die Gartenfans auf der Welt einig. Doch häufig sieht die eigene Grünfläche nicht so aus, wie man ihn sich selber wünscht. Kleepflanzen und andere Blumen verschandelt zahlreich das Aussehen vom gepflegten Rasen. Ab und an steckt dann auch noch ein Maulwurf seine Nase durch die Rasenoberfläche und vernichtet das Bild vollkommen.

Für einen Gartenfreund sind solche Beeinträchtigungen nur schwer zu verkraften. Wir verraten Ihnen wie Sie Ihren Rasen zu Beginn des Gartenjahres so pflegen, dass die Grünfläche in den Sommermonaten in einem gesunden Grün erblüht.

Die Rasenpflege im Frühjahr

Die Pflege des Grünes muss bereits zu Beginn des Jahres, wenn die Sonne ihre Nase herausstreckt, starten. Möchten Sie einen gesunden Rasen, sind vor allem Rasenmäharbeiten und Rasendünger sehr wichtig. Nun bekommen Sie von uns noch die richtigen Tipps, für einen perfekten Rasen.

Bevor man mit dem Rasen mähen und Düngen überhaupt beginnen kann, sollte die Grünfläche frei gelegt werden. Das bedeutet Herbstlaub und Baumäste die sich angesammelt haben vom Rasen entfernen. Haben sie feuchte Flecken auf der Rasenfläche entdeckt, die die vom Herbstlaub entstanden sind? Dann kann der Rasenmäher wieder zurück in die Garage, die feuchten Rasenstellen müssen erst abtrocken.

Den Maulwurf vertreiben

Sind Sie gerade dabei den Rasen von Überresten zu befreien, dann denken Sie auch an die Maulwurfshügel. Um diese zu entfernen sollten Sie folgende Variante anwenden. Die Erdhügel werden abgetragen und anschließend befestigt. So verhindern Sie neue Gänge und neue Hügel.

Der Rasenmäher kommt zum Einsatz

Nachdem Sie die Aufräumarbeiten vollendet haben, können Sie den Rasenmäher holen. Der erste Rasenmähereinsatz sollte zwischen März und April liegen. Waren die winterlichen Temperaturen nicht sehr schlimm, konnte der Rasen gut wachsen, dann können Sie bereits auch schon früher mit dem ersten Schnitt beginnen.

Denken Sie beim Rasenmähen daran, dass der allererste Rasenschnitt nicht zu kurz ist.Gute 4 Zentimeter darf der Rasen schon haben.

So entfernen Sie unliebsames Moos und Unkraut

Moos und Unkraut sind leider immer wieder Bewachsungen, die ein Gartenbsitzer nicht verhindern kann. Moos und Unkraut wächst auch auf dem schönsten Rasen. Durch Nässe entstehen Moos und auch Unkraut, welche Sie in der Frühjahrspflege beseitigen sollten.

Eine regelmäßige Pflege dieser nassen Stellen ist sehr wichtig, bei Nichtbehandlung kann es dazu kommen, dass die Rasenbepflanzung vernichtet wird.Nutzen Sie dazu die Vertikuliertechnik. Der Vertikutierer entfernt mit seinen Vertikutierhaken Geflechte und auch Unkraut und hinterlässt einen gut vorbereiteten Rasen.

Nach dem Vertikulieren ist Erholungszeit

Nach dem Vertikulieren des Rasens bekommt die Rasenfläche eine Pause. Lassen Sie die Rasenfläche also vorerst ersteinmal in Ruhe. Daraufhin kann eine Düngekur gestartet werden. Wichtig ist den gesamten Rasen optimal mit Rasendünger zu versorgen. Durch den Grünflächendünger kommen notwendige Mineralien in den Boden und stärken die Wurzeln und somit den Rasen.

Anschließend kann der Rasen wieder ganz nach Belieben genutzt und bearbeitet werden.

Kategorien: Garten