mut-bewegt.de
Sie wollen Ihr Haus und den Garten verschönern? Haben Sie den Mut dazu!

Den eigenen Garten optimal nutzen

Die Gartenfläche richtig nutzen – so werden Kartoffeln angebaut

Möchte man den Gartenbereich perfekt und richtig nutzen, dann sollte mehr vorhanden sein als ein Bereich zur Erholung. Die perfekte Nutzung für den Garten besteht darin, den Garten mit Gemüse und anderen Sorten zu bepflanzen. Neben der Erholungsecke könne beispielsweise eine Kartoffelecke angebaut werden.

Die Erdknolle eignet sich hervorragend, um im eigenen Gartenparadis angepflanzt zu werden. Die Vielfalt an Sorten eignet sich perfekt für den eigenen Anbau und man findet von Nicole bis Bella alle Sorten an Kartoffeln. Mit geringen Arbeitsaufwänden kann der eigene Garten zum Gemüsegarten werden.

Der Deutsche verzehrt bis zu 50 Kilo der Kartoffelknolle pro Jahr. Da ist es doch umso schöner, wenn man die eigenen Kartoffeln ernten kann. Wie die eigenen Kartoffeln angebpflanzt werden und wann Ernetzeit ist erfahren Sie bei uns.

Kartoffeln richtig pflanzen

Beim Anbau ist darauf zu achten, dass Sie die Saatkartoffel erst setzen wenn ausreichend warme Temperaturen in der Nacht erreicht sind.Die Anbauzeit richtet sich nach dem Wetter. Als Richtlinie kann man sich aber an eine Bodentemperatur von 9 Grad richten. Eine Bodentempertur von 9 Grad ist zumempfehlen.

Haben Sie sich Setzkartoffeln gekauft, dann können Sie diese an einem dunklen Ort lagern, bis es Zeit zum setzen ist. Mit diesem Verfahren haben die Kartoffeln noch etwas mehr Keimzeit. Warum sollten Sie Kartoffeln keimen lassen? Kartoffeln mit extra Keimzeit sind gesünder und nicht so anfällig für Krankheiten. Vor dem Kartoffelanbau sollte das Gebiet im Garten umgegraben werden.

Hier können die Kartoffeln dann Spatentief in die Erde gesetzt werden. Rechnen Sie ungefähr mit 4-5 Knollen pro Quadratmeter. Nun die Saatkartoffeln mit dem Erdboden leicht bedecken.

Häufen Sie die Kartoffeln an

Möchte man zahlreiche Ernteerfolge erzielen, ist es bedeutsam die Kartoffeln anzuhäufen. Diese Arbeit sollte mitunter der gesamten Pflanzphase immer wieder kontrolliert werden. Das Erdanhäufen ist eine bedeutsame Pflegeprozedur. Das steigert den Ernteertrag.

Nutzen Sie zum Anhäufen die restliche Erde. Sind die Kartoffelpflanzen 20 Zentimeter gewachsen sollten Sie das Anhäufen auffrischen. Entfernen Sie dabei gleich das Unkraut. Vergessen Sie in der Wachstumsphase das Wässern nicht.

Kartoffeln ernten

Nach einer Wachstumszeit von drei Monaten können Sie mit dem Ernten beginnen. In dieser Zeit legt die Pflanze eine Ruhephase ein. Zeichen für die Ruhepause ist das gelbgefärbte welkende Kartoffelkraut oberhalb der Erdoberfläche. Nutzen Sie zur Ernte einen sonnigen Tag. Die Knollen bei der Kartoffelernte vorsichtig aus der Erde heben.

Nach der Ernte, im Keller oder einen dunklen und kühlen Ort lagern. Bei der Lagerung darauf achten dass keine kaputten Knollen gelagert werden.

Kategorien: Garten